Wer ist denn diese Generation Z und was ist hier so spannend?

Je nach Literatur sind Vertreter der Generation Z diejenigen Menschen, die zwischen 1995 und 2012 geboren wurden. Sie ist realistisch, tolerant, selbstbewusst, gut ausgebildet, wohlhabend, international, modern. Sie sind von Kindesbeinen an mit der digitalen Welt aufgewachsen. Die Generation Z ist es gewohnt, sich online und mobil zu informieren und mit ihren Freunden auszutauschen. (https://blog.hays.de/die-generation-z-kommt/)

Das Besondere ist, dass wir erstmalig in der Nachkriegszeit nun mit vier verschiedenen Generationen am Arbeitsmarkt konfrontiert sind und dies auch für Führung herausfordernd sein kann. Ein Beispiel dafür ist, dass die Genration Y – zu der auch wir uns zählen – Freiheit und Flexibilität anstrebt, während die Generation Z: wegen der vielen ständig verfügbaren Möglichkeiten wieder zu Sicherheit und Stabilität tendiert.

Was bedeutet das alles für Führung?

Junge Menschen heute am Arbeitsmarkt wollen, dass ihre Führungskraft das Beste aus ihnen herausgekitzelt. Sie suchen Sinn und hinterfragen und sie kennen das Hierarchiedenken nicht aus ihrer Erziehung. Augenhöhe scheint das neue Schlagwort zu sein, auch wenn sie wissen, dass sie noch viel zu lernen haben. Autorität haben nur kompetente Personen, egal welche Position sie innehaben. Bindung und Loyalität bestehen nicht gegenüber einem Unternehmen, sondern gegenüber möglichst spannenden Projekten. Und es gibt für sie Wichtigeres im Leben als Arbeit. Die Gen Z will vor allem individuell sein.

Grundsätzlich scheint es so zu sein, dass die Vertreter der Gen Z eine kürzere Aufmerksamkeitsspanne haben oder haben wollen. Für dich als Führungskraft bedeutet das – und das ist gar nicht schlecht:

  • Fokussiere dich auf eine Aussage;
  • Erzeuge Spannung;
  • Nutze die Vorstellungskraft deines Gegenübers.

Außerdem spielen die Themen Mitbestimmung und inhaltliche Beteiligung für die Generation Z eine große Rolle. Nutze in der Führung alle Möglichkeiten, die Generation Z einzubeziehen: fordere Ideen, Vorschläge und Beiträge. Selbstverständlich gibt es in Unternehmen immer wieder Entscheidungen, bei denen eine Mitbestimmung nicht oder nur teilweise möglich ist. Hier ist es wichtig, den jungen Menschen klar zu machen, was verhandelbar ist und was nicht.

Ansonsten seid ihr auch wieder eingeladen, beim nächsten Live Q&A teilzunehmen. Dieses findet alle zwei Wochen montags um 17 Uhr statt.

Lerne uns auch noch weiter kennen – hier erfährst du alles über unser Hauptprodukt Leader’s Paradise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.